Sicherheitshinweise

-
WICHTIG!
Anfragen auf Englisch in einem Deutschsprachigen Markt, stammen fast IMMER von Betrügern!

Reagieren Sie NIE auf solche SPAM-Mails* - auch nicht mal so zum Spaß!

In vielen Fällen ist Betrug das Ziel der Anfragen-Aktion.

So erkennen Sie unseriöse* Anfragen:
  • Kurze Fragen wie "was ist der letzte Preis" sind unseriös
  • Geben Sie nicht sofort Ihre Kontonummer bekannt
  • Rufen Sie möglichst keine Mehrwertnummern an
  • Die Gleichung "je verlockender desto unseriös" stimmt meistens
  • Misstrauisch sein, wenn Kontaktanfragen in schlechtem Englisch verfasst sind!
  • Die meisten Bankschecks und Zahlungsanweisungen sowie Ausweise, die Verkäufern vorgelegt werden, sind GEFÄLSCHT
  • Bei der Aufforderung, Geld über Western Union oder Moneygram ins Ausland zu überweisen, handelt es sich zu 99,5% um BETRUG
  • Meiden Sie Betrüger (Neudeutsch: Scammer), indem Sie direkt mit Käufern in Verbindung treten, die in Ihrer nähe wohnen!
  • Vorsicht ist auch bei Nachrichten geboten, in denen Sie an eine unbekannte Website verwiesen werden und/oder einfach per Email nach den folgenden Daten gefragt werden:
    Benutzername, Passwort, Sozialversicherungsnummer, Bankkontonummer, PINs, Vollständige Kreditkartennummer, Mädchenname der Mutter, Geburtstag.

Bitte beachten Sie, dass die hier aufgeführten Empfehlungen und Tipps lediglich auf unseren eigenen Erfahrungswerten basieren. Beherzigen Sie bitte auch die Tipps der Verbraucherzentralen, beachten Sie weitere Hinweise in Infoportalen oder setzen Sie sich im Zweifelsfall mit einem Rechtsanwalt in Verbindung.